Verbrennungsprodukt CO2 - Konversionsfaktoren

Konversionsfaktoren beschreiben die Umwandlung von Energie. Folgende Frage kann damit beantwortet werden: Wenn ich eine Kilowattstunde Endenergie konsumiere, wieviel Primärenergie wurde dafür aufgewendet und wieviel CO2 wird ausgestoßen?

  • Der Konversionsfaktor fPE zeigt das Verhältnis von Primärenergie zu Endenergie

Primärenergiebedarf: PE = EEB * fPE

wobei der Primärenergiebedarf nicht erneuerbar unterschieden werden kann: PEB (fPE,n.ern.) = EEB * fPE,n.ern.

  • Der Konversionsfaktor fCO2 zeigt die CO2-Emissionen, die mit dem "Konsum" der Endenergie (wo auch immer) entstehen: CO2 = EEB * fCO2

Folgende Werte finden sich in der OIB Richtlinie 6 (für die Berechnungen des Energieausweises):

Konversionsfaktoren nach OIB Richtlinie 6

Vor allem bei den Faktoren für Strom und Fernwärme sind in anderem Zusammenhang auch stark abweichende Faktoren zu finden. Grund dafür sind unterschiedliche Systemabgrenzungen: Strom nur aus Produktion in Österreich, Berücksichtigung der Stromimporte, Bewertung nach Herkunftsnachweisen, Berücksichtigung unterschiedlicher Produktion Sommer/Winter. Bei Fernwärme ist die Zuteilung der Emissionen zu Wärme und Strom immer diskutierbar. Erläuterungen: www.oib.or.at/sites/default/files/erlaeuternde_bemerkungen_richtlinie_6_26.03.15.pdf

Konversionsfaktor live

Eine anschauliche Darstellung der aktuellen Stromproduktion und der "carbon intensity" zeigt https://electricitymap.tmrow.co/. Die carbon intensity wird hier gemäß IPCC bewertet, damit wird die Biomasse-Verstromung hier - im Gegensatz zur österreichischen Bewertung - sehr hoch eingestuft.

In dieser Darstellung finden Sie auch die aktuellen Exporte und Importe. Österreich ist Netto-Stromimportland. Wenn nun der Strombedarf weiter stark steigt, weil vor allem Gebäude (Wärmeerzeugung) und Autoverkehr zunehmend mit Strom versorgt werden ist zu beachten: Zusätzlicher Strombedarf wird bis auf weiteres, mehr oder weniger durch Importe gedeckt. Importstrom weist - je nach dem wann er anfällt - einen deutlich geringeren Anteil an Strom aus erneuerbaren Quellen auf.

Was hat es mit Ökostrom auf sich? Lesen Sie hier weiter!